Zugangsdaten vergessen?

21. Februar 2019

Stationäre MUGs veröffentlicht

Stationäre MUGs veröffentlicht

Die Geschäftsstelle des Qualitätsausschusses Pflege hat die Maßstäbe und Grundsätze für die Qualität, die Qualitätssicherung und -darstellung sowie für die Entwicklung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements nach §113 SGB XI in der vollstationären Pflege veröffentlicht. Diese stellen unter anderem die Grundlage für die neuen Pflegequalitätsprüfungen dar, die zum Herbst 2019 starten sollen.
Pflegeeinrichtungen sollen dabei selbst tätig werden und einmal im Jahr Qualitätsindikatoren erheben, die auch für das interne Qualitätsmanagement genutzt werden können. Die externen Prüfungen finden finden weiterhin statt.

Link zu den Downloads: https://www.gs-qsa-pflege.de/dokumente-zum-download/

 

20. Februar 2019

Aktueller LVHKP Newsletter

Liebe Mitglieder,

wir informieren in unserem LVHKP Newsletter heute zu folgenden Themen:

- Digitalisierungszuschlag

- Pflegekurse und individuelle Häuslichen Schulungen gemäß § 45 SGB XI mit der BARMER

- Pflegekurse und individuelle Häuslichen Schulungen gemäß § 45 SGB XI mit der IKK gesund plus

- Neue Stationäre Qualitätsprüfrichtlinie ab November 2019

- Hat die Zahn- und Mundgesundheit Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit? - Fachlicher Exkurs der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt

für weitere Informationen klicken Sie hier (Voraussetzung ist eine Mitgliedschaft im LVHKP)

05. Februar 2019

Ein Angebot unseres Kooperationspartners der Fit-Bildungs-GmbH (2)

Betrieblicher Datenschutzbeauftragte/r im Gesundheits- und Sozialwesen (24h)

04. Februar 2019

Workshop/externer Qualitätszirkel 2019 Halle/Saale Nr. 01

Seminarinhalt:
Erfolgt per Auswahl durch Teilnehmer - zu erfragen in der LVHKP Geschäftsstelle

Wann:
Dienstag: 12. März 2019, 14.00 -16.30 Uhr

Wo:
MERCURE HOTEL HALLE-LEIPZIG, An der Windmühle 1, 06188 Landsberg / OT Peißen

Referentin:
Heike Palte, Fortbildung für Pflegeprofis, Diplommedizinpädagogin, exam. Krankenschwester, Fachautorin

Kosten:
LVHKP-Mitglieder = 35,00 €, andere Interessierte = 55,00 €
inkl. Tagungsgetränke, Teilnahmebestätigung gem. § 18a der Rahmenverträge §§ 132 und 132 a SGB V zur Erbringung von Häuslicher Krankenpflege und Haushaltshilfe)

Zielgruppe:
Fachkräfte der Alten- und Krankenpflege

Anmeldung per
Tel. 0391 - 252 4114
Fax. 0391 - 251 45 47
Email: kontakt [AT] lv-hkp [PUNKT] de

04. Januar 2019

LVHKP Neujahrsgrüße

Liebe Mitglieder,

ein herzliches Willkommen im Jahr 2019 übersendet Ihnen die Geschäftsstelle aus Magdeburg. 

zum Weiterlesen hier klicken und einloggen

29. Oktober 2018

Der Abschlussbericht Darstellung Qualität stationärer Pflege liegt vor

Der Qualitätsausschuss Pflege hat auf seiner Homepage den Abschlussbericht zur Darstellung der Konzeptionen für das neue Prüfverfahren und die Qualitätsdarstellung vorgestellt.

Der Bericht umfasst 625 Seiten und steht unter :https://www.gs-qsa-pflege.de/wp-content/uploads/2018/10/20180903_Entwicklungsauftrag_stationa%CC%88r_Abschlussbericht.pdf zum Download bereit. 

11. September 2018

LVHKP- Mitgliederversammlung 2018

LVHKP-Mitgliederversammlung und Vorstandswahl für die nächste Amtsperiode ab 2018

Datum: 20. September 2018

Uhrzeit: 15:00 bis 17.30 Uhr, ab ca. 18:30 Uhr Abendveranstaltung

Ort:  HKK Hotel Wernigerode, Pfarrstraße 41 in 38855 Wernigerode

 

12. Juni 2018

Traumberuf Altenpflegerin

Lisa Hilbenz ist Deutschlands zweitbeste Auszubildende im Beruf der Altenpflege

10. April 2018

AOK Sachsen-Anhalt - Wechsel der Datenannahmestelle zum 08. Mai 2018

Die AOK Sachsen-Anhalt teilt mit: Wechsel der Datenannahmestelle zum 08. Mai 2018

Die AOK Sachsen-Anhalt wechselt von ihrem bisherigen Dienstleister (gkv informatik) zum ARGE AOK Rechenzentrum.

Weiterlesen

03. April 2018

Der LVHKP unterstützt die „Wittenberger Erklärung – zur Sicherung der Pflege im Deutschland der nächsten Jahre“

Als Berufsverband und Interessenvertretung der Pflegenden ist es für uns wichtig, sich zu positionieren und bei diesem Thema zu polarisieren.

Mit dem verpflichtenden sozialen Pflegejahr, als eine Kernaussage der Wittenberger Erklärung, kann Menschen unserer Gesellschaft, auf eine bewährte Art, die Branche näher gebracht werden.

Zu Alter & Krankheit haben junge Menschen oft nur Zugang über die Großeltern, die evtl. hilfebedürftig oder gar pflegebedürftig sind.

Um eine größere Gruppe von Menschen zu interessieren und vor allem für die Zukunft gewappnet zu sein, halten wir das soziale Pflegejahr für notwendig.

Wir sehen dabei u.a. folgende Vorteile für unsere Gesellschaft:

-       junge Menschen bekommen Halt und Orientierung, und werden auf der Suche nach ihrem beruflichen Ziel sozial kompetent geprägt

-       die steigende Wertschätzung der nachwachsenden Generation für die sozialen Berufe wird stattfinden

-       die Gewinnung von Pflegefachkräften